Folge 20 – Rezension: Dungeonslayers

Wer kennt das nicht? Ein Krieger, ein Zauberer und ein Dieb lernen sich zufällig in einer Taverne kennen, ein mehr oder weniger dubioser Auftraggeber beschreibt den Weg zum nächsten Dungeon – und dann werden gnadenlos Monster verprügelt, Schätze eingesteckt und mit den erhaltenen XP der eigene Charakter verbessert.
Dungeonslayers wirbt mit dem Untertitel „Ein altmodisches Rollenspiel“ und dem Slogan „Just Slay!“ – klingt fancy? Ist es auch. Wir haben Dungeonslayers gespielt und wollten euch unsere Eindrücke davon nicht vorenhalten. In der Rezension stellen wir Regelsystem und Hintergrundwelt vor und geben einen Einblick in den ersten Teil der bisher einzigen Abenteuer-Trilogie um das Dreiental, die „Minen von Crimlak“. Die startet ab ca. 32:30, wer sich hier nicht verspoilern will, kann also vorher abschalten.
Anfang nächsten Jahres voraussichtlich werden wir noch einen Folgeartikel veröffentlichen, in dem wir den zweiten Teil der Kampagne – „Die Katakomben des Nekromanten“ – vorstellen, sowie eine kleine Sammlung an Hausregeln veröffentlichen, die bei uns gespielt werden.

Flattr this!