Folge 7 – Mächtige Meisterpersonen aka Autoritäre NSCs

Angeregt durch Vorschläge in diesem Thread im Ulisses-Forum unterhalten wir uns diesmal über NSCs, die bei DSA ja „Meisterpersonen“ heißen – speziell den Problemen, die sich mit mächtigen, d.h. autoritären Meisterpersonen ergeben können. Nach einem kurzen Überblick über das NSC-Kapitel in den Wege des Meisters besprechen wir zunächst, was Macht und Autorität bei einem NSC bedeuten, welche klassischen Schwierigkeiten sich daraus für den Meister im Umgang mit Spielern und Helden ergeben können, und wie man dem begegnen oder besser noch vorbeugen kann. Angesprochen werden unter anderem antiautoritäre Spieler, antiautoritäre Helden und autoritäre Helden als Problemfälle – und etliche Tips, was man als Meister tun kann, damit den eigenen NSCs der Respekt entgegengebracht wird, den sie verdienen.
ACHTUNG, SPOILERWARNUNG! Zwischen 24:18 und 25:44 wird ein Beispiel aus Hinter dem Thron dargestellt! Wer diese Kampagne (bzw. das Abenteuer Die Gefangenen von Naumstein) noch nicht erlebt hat und das noch tun will, sollte diesen Teil vielleicht überspringen.

Habt ihr noch mehr Tips, Vorschläge oder Kritik? Dann meldet euch in den Kommentaren!



Intro: Erdenstern – Incarnation – Album: Into The Gold
Outro: Erdenstern – Journey Home – Album: Into The Green



Spielhilfen und Links zum Thema

NSC-Spielhilfe der Selemer Tagebücher
Hier eine ausführliche Spielhilfe mit zahlreichen Tabellen zur Gestaltung individueller NSCs inklusive einer Menge vorgefertigter Typen

Flattr this!

9 Kommentare bis “Folge 7 – Mächtige Meisterpersonen aka Autoritäre NSCs”

  1. Zwart sagt:

    Rollenspiel ist ein Gruppenspiel. Man spielt also gemeinsam. Wer sich darauf nicht einlassen will, der eckt an. Das ist nichts neues.
    Auch das eine Spielwelt mehr ist als nur die Bühne für die SC, ist eine alte Binsenweisheit. Die Spielwelt muss von allen Spielern in allen Aspekten Ernst genommen werden, dazu gehört eben auch die Anerkennung von Autoritäten.

    Das ein mächtiger NSC menschlich (mit Schwächen usw.) dargestellt werden sollte, ist natürlich auch nichts Neues. Das löst aber nicht das Problem das ein solcher NSC evtl. abenteuerrelevante Fähigkeiten hat um den SC in der entscheidenen Situation eben „die Butter vom Brot“ nehmen zu können. Da hilft es auch nicht wenn er bei Hof isst wie ein Schwein oder für einen Fulminictus herumtanzen muss. Das ist viel eher das Problem dabei. Wenn die Spieler glauben ihre SC wären überflüssig, hilft es auch nicht das der NSC der ihre Charaktere überflüssig macht, total liebenswert gespielt wird.

    Den Aufruf auch offizielle NSC ruhig zu verändern, finde ich irgendwie putzig. Haltet ihr das wirklich für nötig das der werten DSA-Spielerschaft zu sagen? Wenn ja, würde das ja gewisse Klischees über DSA-Spieler erfüllen. Die scheinen ja dann wirklich die offizielle Weltbeschreibung samt NSC ernster zu nehmen als sie es verdient hat.

    Alles in allem bleibt aber eine nette, sehr praxisnahe Folge mit einigen Hinweisen und Tipps für Neulinge. Allerdings muss ich sagen, für jemanden der schon ein wenig gespielt hat, ist da mMn nicht viel Neues raus zu holen.

  2. Fulminus sagt:

    Die beste und informativste „Sendung“ bisher!

  3. CyberianK sagt:

    Super Folge. Auch die offensichtlichen Sachen sind immer mal wieder gut zum ins Gedächtnis rufen.

    „Ich bin durch diese Gesetze geschütz, ich bin ein Elf, ich bin so schön, ich mach einfach mal einen Bannbaladin“

    köstlich

    Fand es nochmal super wo Christoph erwähnt hat, dass man vor Spielbeginn gemeinsam und mit dem Meister über seine Charakterwahl sprechen sollte. Soll ja Gruppen geben die machen das tatsächlich nicht.

  4. Sineijdan ar Asjawell sagt:

    Wisst ihr, was ich mal schön fände?

    Wenn ihr ein paar Minuten reserviert und eure ganz persönlichen Favoriten bei DSA definiert.
    Also zum Beispiel, welche Heldentypen ihr lange gespielt habt, was euch als nächsten Helden vielleicht reizt, welche Abenteuer ihr ganz besonders cool fandet, welche Abenteuer-Geheimtipps abseits der großen Knaller ihr vielleicht empfehlen könnt, was ihr an Genres besonders gerne mögt, eure Lieblings- und die am wenigsten geliebte Region und so weiter. Wenn ihr das mal ein bisschen reflektiert entfalten und begründen könnt, da wäre ich sehr neugierig. 🙂

    Schöne Grüße,
    Sine

    • Ramona sagt:

      Wir hatten schon angedacht, demnächst irgendwann mal eine Folge zu machen, in der ihr uns all die Fragen mal stellen könnt, die euch interessieren. Also eben sowas wie du gerade anbringst, was zu kurz für eine ganze Episode wäre, aber trotzdem mal besprochen werden könnte.
      Aber wenn es soweit ist, gibt es dazu auch sicher nochmal einen eigenen Beitrag mit entsprechendem Aufruf. So oder so, dein Vorschlag ist vorgemerkt 🙂

  5. Eine schöne Folge aus der ein erfahrener Meister vielleicht nicht so viel rausholen kann, aber für den Unerfahrenen sind viele Gedanken des Beitrags sehr hilfreich. Und auch ein „alter Hase“ mag die ein oder andere Anregung bekommen haben. Auch wenn mir als erfahrener Spielleiter nichts wirklich neu war, habe ich mir diese Folge (wie auch die Folgen davor) sehr gerne angehört!
    Ich empfinde euren Podcast als große Bereicherung für die Community und es macht immer wieder Freude bei euch reinzuhören 🙂
    Macht weiter so!

  6. Greifenklaue sagt:

    Für mich auh ne schöne Folge, da sie über DSA hinaus zu gebrauchen ist. Und, auch wenn Zwart einige Tipps als marginal ansieht, sie sind es imho nicht!!! Im übrigen fand ich die Stelle mit dem „Penner“ am besten!

  7. Saj sagt:

    Tolle Folge! Ich kann die nächste schon kaum erwarten…